Wir verwenden Cookies, um die Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie auf Zustimmen klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Mehr Infos

sozailbuttons top
blockHeaderEditIcon
xing_a_step_ahead_fuehrungskraefte_Dundler_coachingfuehrungskraefte_Dundler         
blog_haeder
blockHeaderEditIcon
blog-fuehrungskraefte_s_dundler

Vom 30. Januar bis zum 01. Februar 2018 fand die LEARNTEC in der Messe Karlsruhe statt. Die Leitmesse für digitale Bildung in Schule, Hochschule und der beruflichen Bildung lockte über 10.000 Besucher an. Neben der Messe gab es zahlreiche interessante Zusatzangebote wie zum Beispiel das Trendforum, eine Start-up-Area, ein umfangreiches Kongressprogramm oder auch individuelle Veranstaltungen wie die bvob-Lounge. Insgesamt ein fast unüberschaubares Angebot rund um die Welt des digitalen Lernens.

Ich begann mein Messeerlebnis in am Dienstag morgen in der bvob-Lounge, wo ich um 14 Uhr selbst einen Workshop mit dem Thema "Achtsamkeit & digitale Bildung – Widerspruch oder Bereicherung?" gestaltete.

Und zur Überraschung der Teilnehmenden ganz analog. Mit Flipchart, Pinnwänden und Karten - einfach als Abwechslung zu den Vorträgen mit Powerpoint. Und das kam ganz gut an - alle haben fleißig mitgearbeitet und unsere Diskussion machte wieder einmal deutlich, dass man bei aller Digitalisierung und all den Vorteilen, die daraus resutlieren, den Menschen nicht vergessen darf. Denn hinter den erlebbaren Emotionen stecken ganz oft Ängste und Bedürfnisse, die beachtet werden müssen. Nur so gelingt eine erfolgreiche Umsetzung digitaler Lernformate. 

Am späteren Nachmittag wechselte ich dann zum Gemeinschaftsstand des bvob, um die Fragen der interessierten Messebesucher zu beantworten. Anziehungspunkt war, neben dem Angebot der Mitveranstalter, der Slogan am Stand: Agiles Lernen. Ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich das im Laufe der drei Tage erläutern durfte smiley

Das Expertennetzwerk fanden doch viele interessant - ich bin gespannt, wie viele neue Mitglieder ich demnächst wiedersehen werde...

Zwischendurch war natürlich Zeit, sich selbst die aktuellen Entwicklungen, Trends und Angebote anzusehen. Spannend, was sich so in der digitalen Welt tut und welche Möglichkeiten sich für agiles und dadurch nachhaltiges Lernen bietet. 

Abends gingen die Gespräche mit vielen spannenden Menschen weiter und mein Kopf war eigentlich am Überlaufen. Ich bin noch heute dabei, die ganzen Eindrücke zu verarbeiten und die Erlebnisse für mich zu sortieren. 

Ich freue mich auf jeden Fall, Teil dieser Bewegung zu sein. Denn ich habe selbst erlebt, wie gut es gelingen kann, Nähe trotz räumlicher Distanz zu schaffen. Ein großes Pluspunkt: Auf der Messe habe ich endlich eine Kollegin mal persönlich getroffen. Wir kannten uns bisher nur digital - aber das hat unserer guten Beziehung keinerlei Abbruch getan.

Nächstes Jahr wieder und bis dahin wünsche ich uns ganz viele tolle digitale und persönliche Erlebnisse.

Und für alle, die nicht an meinem Workshop dabei sein konnten, werde ich mir eine digitale Variante überlegen - vielleicht in Form eines Webinars. Bei Interesse gerne melden, dann stehen Sie ganz oben auf meiner Verteilerliste.

Kommentar 0
anker_profil
blockHeaderEditIcon

 

 

 

 

 

footer_blog_kontakt_container3
blockHeaderEditIcon

Kontakt


footer_container2
blockHeaderEditIcon

Profil

Mein Berufsleben in einer Konzernwelt führte mich regelmäßig zu neuen Aufgabengebieten. Die damals wohl größte Herausforderung war der eher überraschende Sprung von der Mitarbeiterin/ Kollegin zur Führungskraft. Neben dem Knowhow in Sachen Führung wird plötzlich jede Menge Handwerkszeug für den Umgang mit zwischenmenschlichen Themen gefordert, das man nicht im Studium lernt.
 
Diese Themen waren schon immer mein Steckenpferd und ich habe mich kontinuierlich weiterentwickelt. Ich habe die Veränderungskurve mit allen Höhen und Tiefen selbst durchlebt, und zugegeben, auch zwischendurch durchlitten. Doch heute blicke ich zufrieden - und auch ein bisschen stolz - auf diese Zeit zurück.
 
Denn das war der Wendepunkt, um mein Leben selbst in die Hand zu nehmen und mich daran zu orientieren was ich wirklich will. Ich lade Sie ein, sich in meinem Blog inspirieren zu lassen und wünsche Ihnen viele gute Gedanken! Ihre Sandra Dundler

blog_footer
blockHeaderEditIcon
 

 

 

 

a_step_ahead_fuehrungskraefte_dunder_personalentwicklung

     tel:+49 (0) 172-9064255 

© 2019 - Sandra Dundler  All Rights Reserved


 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*