*
sozailbuttons top
blockHeaderEditIcon
xing_a_step_ahead_fuehrungskraefte_Dundler_coachingfuehrungskraefte_Dundler         
blog_haeder
blockHeaderEditIcon
blog-fuehrungskraefte_s_dundler

Am 17. Februar 2017 war ich Teilnehmer beim 4. Teil des virtuellen Winters vom bvob zum Thema "Auf zu neuen Welten ... - Technik und Methoden für Webinare von morgen". Referentin Hedwig Seipel hat dort eindrücklich über OER informiert. Davon hatte ich bis dahin noch nie etwas gehört - Sie?

OER bedeutet Open Educational Ressources. Das heißt es geht um Materialien, die genutzt werden um zu lernen, um sich weiterzubilden (schulisch, in der Weiterbildung und auch informell). Und das kann alles sein von einer Grafik bis zu einem Text oder Buch. Diese Materialien sollen mit einer offenen Lizenz (CC) frei verfügbar und nutzbar für jeden sein. Interessant ist vielleicht an dieser Stelle der Film des Projektteams. Mir war trotzdem immer noch nicht so klar worum es letztlich geht. Dennoch meldete ich mich zu einem Kick-Off für Starter in München am 29.06.2017 an. Und da war ich nun smiley

Thema des Workshops: "Materialien aus dem Internet richtig nutzen". Es ging im Wesentlichen um Urheberrecht und Nutzungsrechte. Mir ist ziemlich deutlich geworden, wo ich die nächsten Tage "Verstöße" aufzuarbeiten habe - auch im Blog... Denn selbst wenn laut Urheber und pixabay Bilder ohne Nachweis genutzt werden dürfen, sagt das nationale Recht, dass wir in Deutschland den Urheber nennen müssen. Und Unwissenheit schützt vor Strafe nicht surprise

Frau Seipel hat uns dieses komplexe, und in der Regel trockene Thema, sehr anschaulich, lebhaft, mit Herzblut und kurzweilig näher gebracht. Ich habe erstes Wissen, worauf ich achten muss.

Und jetzt? Ich bilde mich nun weiter zum OER-Fachexperten und bin schon für die Online-Phase "Multiplikator" und den "Macher-Workshop" angemeldet. Im gemeinsamen Projekt OER-MuMiW der FH Lübeck und des BDVT (gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung) entstand eine Fachfortbildung für Trainer/innen, die mit einer Prüfung und abgeschlossen wird. Das heißt, ab Frühjahr 2018 bin ich dann "Geprüfte OER Fachexperting BDVT"

Was bringt es mir?

Fundiertes Wissen, ein tolles Netzwerk, Erfahrungen, Zugang zu spannenden Materialien und neue Möglichkeiten auch mein Wissen sinnvoll an andere weiterzugeben. Denn darum geht es - gemeinsam lernen, entwickeln, fördern. Ich bin gespannt - die Online-Phase startet Anfang Juli.

 

 

 

 

Übringens: Der Artikel ist lizensiert unter unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Die Bilder sind gesondert lizensiert als CC BY 4.0

 

 

 

Kommentar 0
anker_profil
blockHeaderEditIcon

 

 

 

 

 

footer_blog_kontakt_container3
blockHeaderEditIcon

Kontakt


footer_container2
blockHeaderEditIcon

Profil

Mein Berufsleben in einer Konzernwelt führte mich regelmäßig zu neuen Aufgabengebieten. Die damals wohl größte Herausforderung war der eher überraschende Sprung von der Mitarbeiterin/ Kollegin zur Führungskraft. Neben dem Knowhow in Sachen Führung wird plötzlich jede Menge Handwerkszeug für den Umgang mit zwischenmenschlichen Themen gefordert, das man nicht im Studium lernt.
 
Diese Themen waren schon immer mein Steckenpferd und ich habe mich kontinuierlich weiterentwickelt. Ich habe die Veränderungskurve mit allen Höhen und Tiefen selbst durchlebt, und zugegeben, auch zwischendurch durchlitten. Doch heute blicke ich zufrieden - und auch ein bisschen stolz - auf diese Zeit zurück.
 
Denn das war der Wendepunkt, um mein Leben selbst in die Hand zu nehmen und mich daran zu orientieren was ich wirklich will. Ich lade Sie ein, sich in meinem Blog inspirieren zu lassen und wünsche Ihnen viele gute Gedanken! Ihre Sandra Dundler

blog_footer
blockHeaderEditIcon
 

 

 

 

a_step_ahead_fuehrungskraefte_dunder_personalentwicklung

     tel:+49 (0) 172-9064255 

© 2019 - Sandra Dundler  All Rights Reserved


 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail